Das Pfarrzeitungs-Archiv

 

23. Jahrgang, Nr. 262
Mai 2004

Vorbereitung auf Ostern
Der 2. Maisonntag wird als Muttertag begangen. Der Muttertag wurde am 8. Mai 1914 in den USA zum ersten Mal öffentlich ausgerufen. Anna Jarvis, die ihrer eigenen Mutter selbst einen solchen Gedenktag ausgerichtet hatte, hatte sich dafür eingesetzt. Als Präsident Wilson den Tag zum Nationalfeiertag machte, forderte er, diesen Sonntag „als öffentlichen Ausdruck für die Liebe und Dank-barkeit zu feiern, die wir den Müttern entgegenbrin-gen“. Die Idee fand schnell weltweit Freunde. In Deutschland werden seit 1922 die Mütter mit kleinen Geschenken oder Blumen überrascht. Mitt-lerweile haben über 40 Länder, darunter auch Ja-pan, Mexiko und Brasilien, den zweiten Sonntag im Mai zum Muttertag erklärt.
Da die Rollen von Müttern und Vätern sich gegenüber 1914 stark verändert haben, wäre vielleicht zu überlegen, ob dieser Tag nicht als Familientag begangen werden sollte.
Den verdienstvollen Müttern unseres Ortes zu ihrem Ehrentag am 09. Mai ein herzliches „Dankeschön"!

 


Maiandacht
Der Mai ist ganz besonders der Verehrung Mariens, der Gottesmutter, gewidmet.
An den Donnerstagen 6. 13. und 27. Mai findet jeweils um 18.30 Uhr in unserer Kirche eine Andacht zu Ehren der Gottesmutter Maria statt. Im Chorraum wird der Marienaltar aufgebaut und mit Blumen gestaltet.
Geldspenden für Blumen nehmen unsere Blumendamen gerne entgegen.

 

Pfarrbüro ist geöffnet:
Montag 10.00 - 12.00 h
Mittwoch 16.00 - 18.00 h
Freitag 17.00 – 18.00 h
Tel. : 02166/53976
Fax : 02166/53979
eMail: herzjesu@web.de
Internet: www.herzjesu-
wickrathhahn

Priesternotruf: 0172/2424277


Blumen in unserer Herz- Jesu Kirche

Immer wieder aufs Neue können wir uns über den Blumenschmuck in unserer Kirche freuen. Angepasst an den Anlass oder die Jahreszeit dekorieren unsere pfarrlichen Floristinnen Angela Schmidt und Resi Thomaßen unsere Kirche. Diesen Damen sei unser herzlicher Dank dafür. Die Blumen müssen überwiegend gekauft werden. Das kostet, wen wundert`s, Geld. Der Blumenschmuck in unserer Kirche wird ganz überwiegend durch Spenden finanziert. Das ist Ihr Stichwort. Die Pfarre erbittet eine Spende für un-seren Blumenschmuck. Eine Sammlung hierzu hal-ten wir am Ende des Kreuzweges in Kevelaer ab. Dies reicht aber nicht. Sie können jederzeit unseren Floristinnen oder im Pfarrbüro eine Anerkennung für den Blumenschmuck zukommen lassen.

 

Renovabis 2004

 

 

„Heimatlos! Mitten in Europa“ so lautet das diesjährige Motto der Renovabis- Pfingstaktion.
Mit diesem Leitwort will die Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa den Blick auf Frauen, Männer und Kinder richten, die aufgrund von Kriegen, Umweltkatastrophen, aus wirtschaftlicher sozialer Not oder wegen ethnischer Auseinandersetzungen ihre Heimat verlassen mussten. Sie sind Flüchtlinge, Heimatlose, Vertriebene, Entwurzelte. Allein in Europa leben ca. 56 Millionen Migranten. Staatliche Hilfen allein rei-chen nicht. Deshalb stellt sich Renovabis der Not dieser Menschen und hilft ihnen, ihr Los zu ertragen. Machen Sie mit! Helfen Sie bitte durch Ihre Spende zu Pfingsten.

Arbeitslosensolidarität

Unter dem Motto „Gute Taten kosten …investieren Sie in Menschen“ findet am 8. und 9. Mai eine Sonderkollekte zur Unterstützung der Arbeit für Arbeitslose in den Gottesdiensten statt. Mit dem Erlös werden die fast 70 Arbeitslosenprojekte und –initiativen im Bistum Aachen unterstützt.
Die bedrückende Last der Arbeitslosigkeit betrifft immer mehr Menschen. Oft werden diese auch noch zum Sündenbock für die Misere gemacht. Dagegen wollen die Projekte und Initiativen des Bistums ein Zeichen setzen.
Fast ein jeder von uns könnte unmittelbar oder mittelbar betroffen sein oder werden, heute, morgen oder übermorgen. Indem wir das Bistum in seiner Arbeit unterstützen, unterstützen wir unsere Nächsten und hoffentlich nicht uns selbst.

Mitgliederversammlung
der Sankt Hubertus Bruderschaft

Am 06. Juni, 11.00Uhr, lädt die Sankt Hubertus Bruderschaft alle Mitglieder zu ihrer Mitgliederversammlung vor den Prunkfeierlichkeiten 2004 in die La Fattoria herzlich ein.


Christi Himmelfahrt

Manchmal öffnet sich der Himmel über der Erde, so wie er sich geöffnet hat, als Jesus zu den Menschen ging, sie sah und berührte, ihnen auf die Beine half, sie annahm und ihnen vergab.
Manchmal öffnet sich der Himmel über der Erde:
Wenn Menschen einander gut sind, Worte der Versöhnung ankommen, ein Traum in Erfüllung geht, ein Mensch sich freuen kann.
Manchmal ist der Himmel wieder weg, vernebelt, zerstört, zerbrochen.
Manchmal ist er nicht freigegeben, Menschen haben sich dazwischen geschoben, stolz, selbstsüchtig, misstrauisch.
Manchmal ist es gut zu wissen, dass der Himmel, in den Jesus aufstieg, unzerstörbar ist, einfach da, um sich zu öffnen.
Dein Platz ist der Ort, wo Himmel und Erde sich berühren.

Pfingstgedanken

Sie hatten sich versteckt, die Apostel. Angst und Ratlosigkeit hatte sie gepackt und „hinter Schloss und Riegel gesteckt“. Da war nur noch Enttäuschung und Resignation. Sie verstanden sich und die Welt nicht mehr. Da fehlte die Kraft, das Leben zu leben. Dann der Gruß Jesu, seine Verheißung:
FRIEDE SEI MIT EUCH! EMPFANGT DEN HEIL-IGEN GEIST!
Und diese verängstigten Menschen ließen sich anstecken; ließen sich „packen“ vom Geiste Gottes; ließen sich treiben von dieser Kraft – ließen sich heraustreiben aus ihrem Versteck.
In der Kraft des Geistes Gottes strotzten sie plötzlich vor Mut und Begeisterung und stellten alles Bisherige auf den Kopf. Und alle konnten erkennen, wes Geistes Kind sie waren.

 

Fronleichnam

Am 10. Juni feiern wir das Fronleichnamsfest.
Die Messfeier beginnt um 8.30 Uhr auf der Pfarr-wiese. Im Anschluss ziehen wir bei gutem Wetter in einer Prozession durch unser Dorf.
Der Musikverein Keyenberg wird die Fronleichnamsfeier mit gestalten.
Wie in den letzten Jahren so werden auch in diesem Jahr ehemalige Kommunionkinder unserer Pfarre eingeladen zur Fronleichnamsfeier und anschließendem Frühstück im Pfarrkeller.

.

Pfingsten

An den Pfingstfeiertagen sind Wortgottesdienste und Messfeiern zu folgenden Zeiten in unserer Kirche:
Samstag 18.30 Uhr
Wortgottesdienst,
Sonntag 11.00 Uhr
Messfeier,
Montag 11.00 Uhr
Messfeier.

Pfarrkirmes

Am 11. und 12. September in diesem Jahr findet wieder unsere schon zur Tradition gewordene Pfarrkirmes statt.
Wie immer suchen wir nicht nur fleißige Helferinnen und Helfer, sondern brauchbaren Trödel für unseren Trödelmarkt. Anlieferung kann im Pfarrhaus zu den bekannten Bürozeiten erfolgen.


Zum Muttertag

 

Mutter, schallt es immerfort
und fast ohne Pause.
Mutter hier und Mutter dort
in dem ganzen Hause.
Überall zugleich zu sein,
ist ihr nicht gegeben.
Sonst wohl hätte sie, ich mein,
ein bequemes Leben.
Jedes ruft, und auf der Stell’
will sein Recht es kriegen.
Und sie kann doch nicht so schnell
wie die Schwalben fliegen!
Ich fürwahr bewundre sie,
dass sie noch kann lachen.
Was allein hat sie für Müh’,
alle satt zu machen!
Kann nicht einen Augenblick
sich zu ruhn erlauben.
Und das hält sie gar für Glück!
Sollte man es glauben?

Liebe Kinder!!!

Unser nächster Messdiener-Treff findet am Donnerstag, den
13. Mai’04 statt. Wir treffen uns um 16 Uhr im Pfarrkeller um gemeinsam drinnen oder draußen zu spielen und Spaß zu haben.
.

Danke sagen wir allen...
Die sich tatkräftig an der Misereor-Kollekte der Kinder beteiligt haben. Es sind in diesem Jahr
67,65 Euro für Hilfsprojekte in der Dritten Welt zusammen gekommen.

Gebet

Guter Gott,
Du hast mir Vater und Mutter gegeben.
Sie sorgen für mich.
Sie helfen mir.
Ich bitte Dich: Halte sie gesund. Schenke ihnen Freude und Kraft.
Steh ihnen zur Seite, wenn sie Sorgen haben. Gib, dass wir uns gut verstehen.
Halte Deine schützende Hand über uns und lass uns alle zusammen zu dir finden. Darum bitte ich Dich
Amen!