Kirchenvorstandswahl am 15. und 16. Nov. 2003
Nach 6jähriger Dienstzeit, im Kirchenvorstand, scheiden Norbert Schmidt und Günter Thomaßen aus. Sandra Gormanns scheidet ebenfalls zum Ende dieser Wahlperiode aus. Allen gilt ein herzlicher Dank für die geleistete Arbeit in unserer Pfarrgemeinde.
Der Wahlausschuss ( Kurt Wingerath, Josef Schneiders, Günter Thomaßen, Helga Brinkmann und Brigitte Theißen) schlägt folgende Kandidaten zur Wahl vor:

Wolfgang Brinkmann 64 Jahre, Rentner,
Brinkmannstraße 15
Dr. Ulrich Gavert 56 Jahre, Dipl. Ingenieur,
Genhahner Hött 31
Sandra Gorrmans 27 Jahre, Finanzbeamtin,
Hahner Hofstraße 18
Norbert Schmidt 63 Jahre, Techn. Angestellter,
Priorstraße 22
Dieser Wahlvorschlag kann auf Antrag ergänzt werden, dazu Aushang be-achten. Wahlberechtigt sind alle Gemeindemit-glieder, die am Wahltag 18 Jahre alt sind und wenigstens seit einem Jahr ortsansässig sind.
Antrag auf Briefwahl kann bis zum Vortag der Wahl an den Vorsitzenden des Wahlausschusses, Kurt Wingerath, gestellt werden.
Öffnung des Wahlbüros – Pfarrsaal:
Samstag, 15.11.2003: 17.30 - 19.30 Uhr,
Sonntag, 16.11.2003: 10.00-11.00 u. 11.45–13.00 Uhr.

Gottesdienste zu Aller-
heiligen und Allerseelen

01.11. - 11.00 h Messfeier
01.11. - 15.00 h Wortgot-
tesdienst in der
Kirche, Prozession
zum Friedhof,
Segnung der
Gräber.
02.11. - 11.00 h Messfeier

Freiwillige Feuerwehr
Am 30. November, (1. Advent), feiert unsere Freiwillige Feuerwehr ihre Jahresmesse um 11.00 h.

Pfarrbüro ist geöffnet:
Montag 10.00 - 12.00 h
Mittwoch 16.00 - 18.00 h
Freitag 17.00 – 18.00 h
Tel. : 02166/53976
Fax : 02166/53979
eMail: herzjesu@web.de
Internet: www.herzjesu-
wickrathhahn

Priesternotruf: 0172/2424277


Adventszeit

Schon im November, wenn allmählich die Abende länger werden, beginnt seit jeher die Vorweihnachtszeit. Das große Fest rückt näher, und viele Vorbereitungen sind zu treffen. Dabei ist es  nicht wichtig, was gemacht wird, Hauptsache, wir erleben diese Zeit erwartungsvoll. Da werden vielleicht auch Weihnachtslieder auf einem Instrument geübt oder gesungen; es werden auch duftende Kerzen angezündet, damit es schon nach Weihnachten riecht. Im Haus wird die Adventszeit sichtbar gemacht, und es ist eigenartig, wie schon ein Tannenzweig, ein paar rote Äpfel und Nüsse oder ein Licht Adventsstimmung hervorzaubern kann.

Am 29.11. - 18.30 Uhr und  30.11. - 11.00 Uhr

Segnung des Adventsschmucks in unserer Kirche.

Mitgliederversammlung der kfd am 29.11.2003

Der Samstag vor dem ersten Advent ist traditionsgemäß der Tag der Mitgliederversammlung der kfd.

In adventlicher  Stimmung bei Kaffee und Kuchen und einem vorweihnachtlichen Rahmenprogramm sind die Mitglieder eingeladen, mit dem Vorstand und den Helferinnen das abgelaufene Jahr Revue passieren zu lassen und Anregungen und Wünsche für das kommende Jahr kundzutun. Die kfd hofft, dass viele Mitglieder der Einladung folgen und am 29.11. dabei sind.

Krönungsmesse und Hubertusfeier

Am Samstag, den 8. November, lädt die Sankt Hubertus Bruderschaft zu ihrer Hubertusfeier ein. Die Feier beginnt um 18.30 Uhr mit dem Antreten an der La Fattoria und Abholung des alten und neuen Königspaares mit Gefolge. In der anschließenden Messfeier um 19.00 Uhr wird der neue Schützenkönig Arnd Schmitz mit Gattin Bärbel, die Ministerpaare Donald und Brigitte Theißen, Ulrich und Andrea Müller sowie Prinz Holger Wingerath und Schülerprinz Kai-Simon Herbst in ihr Amt eingeführt. Das scheidende Königspaar Franz-Josef Bäumer mit Gattin Renate, die Ministerpaare Walter und Gabi Linges, Herrmann und Margret Bosmanns,  sowie der Prinz Thorsten Schneiders werden verabschiedet.

Adventskonzert

Am 7. Dezember 2003 - 17.00 Uhr laden der Männergesangverein EINTRACHT unter der Leitung von Winfried S. Küttner und der Kirchenchor CÄCILIA unter der Leitung von Verena Schroeder zum 22ten mal zum Adventskonzert in unsere  Pfarrkirche ein. Die Federführung liegt in diesem Jahr in den Händen des Männergesangvereines.

Unser Friedhof

Wie in jedem Jahr werden die Friedhöfe zu Allerheiligen besonders schön gepflegt. Unser Friedhof kann sich sehen lassen. Ein Grab schöner als das Andere. Nicht ohne Mühen und Kosten pflegen wir die Gräber unserer Verstorbenen.

Leider gibt es immer wieder Probleme die mit etwas Einsicht vermieden werden können. Der Grüne Weg, neben dem Friedhof, ist kein Parkplatz, nur be- und entladen sollten Sie dort.

Grün- und Plastikabfälle können Sie über Ihre Stadtentsorgung kostenlos vornehmen, uns kostet die Entsorgung viele Euros. Ein besonderer Dank gilt unserem Friedhofsgärtner Willi Klaßen für seine hervorragende Pflege.


Bischof Heinrich in Herz- Jesu

Am 9. Oktober hörte sich der Bischof  konzentriert unsere Anliegen an. Der PGR wies eindringlich darauf hin, wie wichtig für unsere Gemeinde die Feier der Heiligen Eucharistie in unserer Kirche ist. Damit verbunden wurde die Bitte, auch im Rahmen der GvG diese Messen feiern zu dürfen, notfalls mit ortsfremden Priestern. Dies wird schon seit dem Tod von Pastor Jansen so praktiziert.

Der KV zeigte die Problematik mit dem leer stehenden Pfarrhaus auf. Die Räume werden dringend benötigt. Pläne und Kostenkalkulationen liegen dem Generalvikariat vor. Derzeit wird die Entscheidung  von der Gründung der GvG abhängig gemacht.

Am 15. Oktober firmte Bischof Heinrich 18 Jugendliche in unserer Kirche. In der Festmesse, welche er gemeinsam mit Pastor Boeker zelebrierte, besiegelte er die Firmlinge durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist. Die Texte waren überwiegend von den Firmlingen erarbeitet worden.

Cäcilienfest am 15. November

In einer Messe am Sa. 15. 11. um 18.30 Uhr feiert unser Kirchenchor den Namenstag seiner Patronin.

Er  wird die Feier mit seinem Gesang festlich gestalten. Sie alle sind herzlich  eingeladen.

Textfeld:   In diesem Jahr sind die Chormitglieder Karin und Heinz Küppers sowie Karin Klein, 40 Jahre als aktive Sänger dabei. Dies ist ein besonderer Anlass zur

Ehrung. Nach der Messe wird der Chor mit Angehörigen noch kräftig feiern.

Kinderkommunion 2004

Acht Kinder werden im nächsten Jahr zum ersten Mal zur Kommunion gehen. Der Unterricht beginnt am 4. 11. In der Hl. Messe am 23. 11. stellen die Kinder sich der Gemeinde vor.                               

Volkstrauertag

Der VfH lädt ein zur Trauerfeier für unsere Kriegstoten am 16.11.03. Treffpunkt an der La Fattoria um 10.30 Uhr. Mit dem Musikverein Keyenberg gemeinsamer Gang zum Ehrenmal. Nach einem Liedvortrag des MGV Eintracht und Totenehrung am Ehrenmal ziehen wir mit dem Musikverein Keyenberg zur Kirche. Wir feiern das heilige Messopfer um 11.00 Uhr für unsere Kriegstoten und die vielen Opfer von Krieg und Gewalt.

St. Hubertus Bruderschaft

Am Sonntag, den 23.11.03

11.00 Uhr lädt die Sankt Hubertus Bruderschaft zu ihrer Jahreshauptversammlung in die La Fattoria ein.

Messintensionen

Besonders im November erinnern wir uns an das Bibelwort Es ist ein guter und heilsamer Gedanke für die Verstorbenen zu beten. Von Anfang November an besteht wieder die Möglichkeit, die Gemeinde zu bitten, für lebende und verstorbene Familienmitglieder zu beten und deren Namen ausdrücklich im Gottesdienst zu erwähnen.

Bis zu 3 Intensionen werden je Messfeier/ Gottesdienst angenommen. Messintensionen für 2004  bitte Anfang November im Pfarrbüro anmelden.


Doch wer war eigentlich dieser Martin?
Was hat der eigentlich so im Laufe seines Lebens gemacht? (außer der Mantelteilung die wir jedes Jahr nach dem Umzug miterle-ben dürfen)
Er hatte viele Namen:
Martin war ein römischer Offizier in Ritterrüstung. Doch das war noch lange nicht alles.
Er war Glaubensschüler. Er traute sich, obwohl er nicht getauft war, den Bi-schof Hilarius zu bitten, ihm den christlichen Glauben zu erklären. ( in der damaligen Zeit sehr mutig)
Er wurde nach reiflicher Überlegung zum Täufling und gab sogar seinen Dienst bei der römischen Armee auf. Doch er wollte noch mehr.
Ihm reichte es nicht Christ zu sein. Er war so überzeugt, dass er Priester wurde, und so den Dienst am Nächsten als Berufung empfand.
Da ist der Bekenner Martin, der sich gegen die Meinung anderer Priester mit der wahren Lehre der Dreifaltigkeit Gottes durchsetzt Vater, Sohn und heiliger Geist.
Er lebte auch teilweise als Einsiedler. Fastete und betete und sammelte so in der Einsamkeit neue Kraft für sein Wirken.
Er wurde Klostergründer und verhalf somit auch anderen Menschen zu einem Leben aus Gebet und Arbeit. Seine Lehre vermittelt Religion und Bildung.
Er wurde Bischof und teilte seine Diözese in Pfarrbezirke auf, wie das auch heute noch bei uns ist.
Doch auch als Missionar war Martin weiter, hauptsächlich in der Gegend um die Loire, tätig um Heiden zu bekehren. Auch setzte sich Martin als Verteidiger immer wieder, auch vor Herrschern und Königen für Gefangene und Verurteilte ein.
Er salbte viele Kranke und heilte diese durch sein fürbittendes Gebet. Somit war er der Wundertäter.
Schon bald nach seinem Tode wurde er der heilige Martin und von vielen Menschen sehr verehrt. Für uns kann Martin ein Vorbild sein. Denkt doch einfach einmal über das nach was er in seinem Leben geleistet hat und versucht ihm im kleinen nachzueifern.

Liebe Kinder!!!
Messdiener-Treff

Donnerstag, den 20.11. ab 16 Uhr im Pfarrkeller. Wir werden Plätzchen backen:
Advent... die Zeit der Besinnung auf das kommende Weihnachtsfest. Am 30. November ist der erste Adventssonntag. Die Messdiener von Wickrathhahn möchten ihnen dann wieder alles für einen gemütlichen Adventskaffee anbieten. Nach der Messe stehen wir wieder mit selbstgebackenem für Ihren Gaumen bereit. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


 

Am 12.11. ab 17.45 Uhr
in unserer Pfarrkirche, an- schließend Zug durch unser Dorf, mit Martinsfeuer auf dem alten Schulhof. Tüten gibt es in der
„La Fattoria“ auf dem Hof.